Moovel, Multicity und FromAtoB – Verkehrsmittelvergleiche im Test

Wie kommt ihr am Besten von A nach B mit dem Zug, dem Flugzeug oder doch per Mitfahrgelegenheit? Gleich 3 Anbieter werben damit euch darauf die richtige Antwort zu geben. 2 Plattformen werden sogar von Automobilherstellern betrieben. Wir haben einen Test gemacht um heraus zu finden welche Plattform die Beste ist.

Ihr kennt das sicher ihr müsst von Stadt A zu Stadt B und wisst nicht genau wie ihr dort am Besten hinkommt. Eventuell per Zug, Flugzeug, Mitfahrzentrahle oder doch mit dem eigenen Auto? Um das heraus zu bekommen wühlt man sich dann häufig durch unzählige Webseiten und vergleicht die einzelnen Angebote. Wir haben gleich 3 Dienste für euch getestet die euch diese Arbeit abnehmen. Neben dem von Daimler gestarteten Moovel Dienst haben wir auch Citroens Multicity getestet und den Platzhirschen Form A to B.

 

Moovel by Daimler

In den Kampf um den besten Verkehrsmittelvergleich beteiligt sich jetzt auch Daimler mit seinen Moovel genannten Service. Der Dienst ist derzeit aber leider auf den Großraum Stuttgart begrenzt und die App steht auch nur iPhone Nutzern zur Verfügung.

Um den schnellsten Weg von A nach B zu berechnen vergleicht Daimler dabei die Daten der öffentlichen Verkehrsmittel, mit dem Preis eines Taxis für die gleiche Strecke und schaut ebenfalls ob eine Mitfahrgelegenheit für die Strecke zur Verfügung steht. Um Mitfahrgelegenheiten zu ermitteln kooperiert Daimler mit der Webseite Mitfahrgelegenheit.de.

Ingesamt ein guter Ansatz der Leider noch ganz am Anfang steht.

positiv:

  • Einfach zu bedienen
  • Als iPhone App verfügbar
  • Einbeziehung von Mitfahrgelegenheiten

negativ:

  • Derzeit nur lokal nutzbar(Stuttgart)
  • Keine Android App

 

Multicity by Citroen

Auch der französische Hersteller Citroen hat mit dem Dienst Multicity einen eigenen Verkehrsmittelvergleich im Angebot. Der Dienst vergleicht dabei die Bahn mit dem Flugzeug und dem eignen Pkw. Citroen bereitet die Daten aber nicht selber auf sondern greift auf die Deutsche Bahn als Datenlieferant zurück. Das heißt der User würde die selbe Auskunft bekommen wenn er den Verkehrsmittelvergleich der Deutschen Bahn nutzen würde.

Im Vergleich zu Daimlers Moovel sind die Auskünfte für den User einfacher und übersichtlicher dargestellt. Neben dem Preis erfährt der User auch welche Transportmöglichkeit die geringste Umweltbelastung verursachen würde. Langfristig würd Multicity wohl auch Citroens Carsharing und Mietwagen Angebote mit in betracht ziehen.

positiv:

  • Gute Darstellung der Ergebnisse
  • Vergleich der Umweltbelastung
  • Deutschlandweit verfügbar
negativ:
  • Derzeit steht keine iPhone App zur Verfügung

 

FromAtoB.de

From A to B ist der Platzhirsch unter den Verkehrsmittel vergleichen. Bereits 2008 ist das Unternehmen unter dem Namen Verkehrsmittelvergleich.de gestartet. Leider hat sich der Dienst seitdem spürbar kaum weiterentwickelt. Im Gegenteil wurden früher noch potentielle Mitfahrgelegenheiten angezeigt tauchen diese mittlerweile gar nicht mehr auf.

Derzeit bekommt der User fast nur noch Bahn Angebote angezeigt und die grobe Schätzung was die Fahrt mit dem eigenen Pkw kosten würde. Der Mehrwert gegenüber Bahn.de ist gleich null.

positiv:

  • Bezieht Fernbus Angebote mit ein die häufig deutlich günstiger sind als etwa die Bahn
negativ:
  • Nur Bahn und Fernbus Angebote
  • Schlechte Darstellung der Angebote
  • Irreführende Menüs (listen Flug und Mitfahrzentrale)

 

Fazit: Klarer Gewinner ist Citroens Multicity Angebot oder auch der Verkehrsmittelvergleich der Deutschen Bahn da Citroen diesen nutzt um dem User die beste Strecke von A nach B zu berechnen. Daimlers Moovel ist leider nur lokal nutzbar und From A to B  zeigt häufig nur unübersichtliche Bahn Angebote an.

Schade eigentlich auch wenn Multicity den anderen 2 Diensten überlegen ist gibt es auch hier noch vieles zu verbessern. Zum einen währe eine App äußerst hilfreich und ebenfalls das miteinbeziehen weiterer Transportmöglichkeiten wie etwa Mitfahrzentralen.

Grundsätzlich ist der Verkehrsmittelvergleich ein interessantes Geschäftsmodell. Wer dem Nutzer aufzeigen kann wie er am besten und günstigsten von A nach B kommt kann schnell viele Nutzer für sich gewinnen. Wer dann dem Nutzer auch noch die Möglichkeit gibt die Buchung direkt durchzuführen kann mit den Provision dann auch gutes Geld verdienen.

Advertisements

Trackbacks/Pingbacks

  1. Daimler kehrt zurück zu seinen Wurzeln – Autos und Innovationen | Automotive Business Talk - Juli 27, 2012

    […] Thema aktueller Mobilitätskonzepte schrieb auch Guido Lange in seinem Blog. Bewerten:Teilen:E-Mail Pin ItDruckenGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: