Audi A3 Präsentation auf Mallorca

Audi stellte auf der Baleareninsel seinen neuen A3 vor, der zukünftig die Vorreiterschaft in der Premium Kompaktklasse einnehmen soll. Premium ist dabei aber auch der Preis den die Ingolstädter verlangen.  

Neben den klassischen Medien á la Autobild und Auto Motor und Sport waren dieses mal auch die Blogger zur Audi Produktpräsentation nach Mallorca eingeladen. Insgesamt 1.200 Journalisten wurden über einen Zeitraum von 4 Wochen für jeweils 2 Tage auf die Baleareninsel eingeflogen. Für was das Ganze? Genau, Audi präsentierte den Journalisten und Bloggern seinen neuen A3.

Auch wenn ich bisher noch nie ein Auto Review auf meinem Blog verfasst habe gab es auch für mich eine Einladung auf die Baleareninsel. Danke Audi! Der Einladung bin ich natürlich gern gefolgt. Wer sagt schon nein zu einer Einladung nach Mallorca? Außerdem wurden auch alle Kosten von Audi übernommen inklusive Business Class Flug und Übernachtung im 5 Sterne Hotel. Trotz alle dem werde ich versuchen in den nächsten Absätzen möglichst Objektiv über den neuen Audi A3 zu schreiben. 🙂 Die Frage ist wie Objektiv hier die Journalisten von den großen Autozeitungen sind, die zum einen auf die Werbung der Hersteller angewiesen sind und des weiteren ständig von den Herstellern verwöhnt werden. Also nicht darüber wundern wenn euch manchmal Testergebnisse in den Leitmedien merkwürdig erscheinen.

Wie auch immer als wir auf Mallorca angekommen sind haben wir auch gleich die Testwagen übergeben bekommen. Ich und mein Blogger Kollege Michael von Early-Adopter.info sind mit dem 1.6 Liter TDI gestartet, der erst später verfügbar sein wird. Der A3 wird zunächst mit einem 1.4 Liter TFSI mit 122 PS, einem 1.8 Liter TFSI mit 180 PS und einem 2.0 Liter TDI mit 150 PS verfügbar sein. Mein Favorit war natürlich der 1.8 Liter TFSI wie hier auf dem Bild zu sehen:

Zum A3 selber gibt es nicht viel zu sagen um es vielleicht mit einem Wort zusammen zu fassen: Passt! Er fährt sich gut, ist ordentlich verarbeitet und sieht noch dazu gut aus mit seiner schnittigen Form und auch der Innenraum ist ansprechend gestaltet. Leider blieb aber nicht all zu viel Zeit zwischen der Ankunft in Mallorca und dem 4 Gänge Abendmenü um alle Details des A3 auszuprobieren. Für alle Zahlenjunkies unter euch exakte Informationen über jedes Detail des neuen A3 findet ihr hier in der Pressemappe. Dort ist zum Beispiel nachzulesen, dass der neue A3 im Vergleich zu seinem Vorgänger 80 Kilo abgespeckt hat.

Trotz der recht kurzen Zeit die wir mit dem A3 verbracht haben blieb noch Zeit das Audi Multi Media Interface (MMI) zu testen. Wer das komplette System kauft kann sich unter anderem sein Facebook und Twitter Newsfeed vorlesen lassen, Google Earth nutzen und einen WLAN Hotspot im Auto einrichten zu dem sich bis zu 8 Geräte verbinden können. Auch im A8 und A6 ist im Bereich Multimedia Anwendungen nicht mehr möglich. Der Gedanke dürfte hier gewesen sein, dass die 20-35 jährigen die den A3 kaufen wohl eher das System nutzen werden als die Generation 50+ die, soweit finanziell möglich, wohl eher A6 oder A8 Kunden sind. Einziger Nachteil beim MMI ist, dass das System nicht so intuitiv zu bedienen ist wie beispielsweise ein iPad. Es braucht also eine gewisse Zeit eher der Kunde den vollen Umfang des Systems nutzt soweit er dies jemals tun wird. Aber manchmal ist es auch genug zu wissen, dass man es nutzen kann wenn man wollte. Dies gilt auch für andere Bereiche. So haben Studien gezeigt, dass wir nur etwa 30% des Funktionsumfangs von Microsoft Word nutzen. Darauf angesprochen sagen aber alle Nutzer, dass sie trotzdem auf keine der Funktionen verzichten möchten. Ich denke ähnlich ist es beim Audi MMI.

Aber zurück zum A3. Abschließend bleibt noch zu sagen, dass der A3 ab August 2012 erhältlich sein wird. Der Grundpreis soll einmal bei 21.600 Euro liegen. Es darf aber bezweifelt werden, dass so ein Auto jemals verkauft werden wird. Für diesen Preis bekommt man den A3 grundsätzlich mit ohne alles. Nicht einmal der Schmink-Spiegel ist für 21.600 Euro beleuchtet. Wer also einen ordentlich ausgestatteten A3 haben möchte ist schnell bei über 30.000 Euro. Audi sieht den A3 daher selber in der Premium Kompaktklasse. Wer also nicht zu sehr auf das Geld schauen muss und nicht nur günstig von A nach B kommen muss der ist mit dem A3 sehr gut bedient.

Update: Jan Gleitsmann von Auto-Geil.de hat übrigens ein sehenswertes Video über seinen Mallorca Test gedreht. Das komplette Video gibt es hier zu sehen:

Advertisements

2 Antworten zu “Audi A3 Präsentation auf Mallorca”

  1. Hallo Guido,

    ich stehe solchen Einladungen sehr skeptisch gegenüber. Letzten Endes weiß niemand mehr, ob tatsächlich noch objektiv berichtet werden kann. Wenn man mal hinter die Kulisse der einschlägigen Fachpresse schaut, kommen mir da schon Zweifel.

    Ich glaube auch nicht, dass der Hersteller eine objektive Berichterstattung erwartet, das würde die Entwicklungsabteulung vielleicht noch wollen, aber spätestens die PR-Leute wissen das zu umgehen.

    Dennoch hoffe ich, dass Du etwas Spass da unten hattest.

    Beste Grüße,
    Derek

  2. Hallo Derek,

    ich schließe mich deiner Meinung an. Wie in dem Text zu lesen glaube ich auch nicht an die Objektivität der meisten Journalisten. Aber es war zumindest einmal nett das mitzuerleben. 🙂

    Beste Grüße

    Guido

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: