Flinc kooperiert zukünftig mit DriveNow

DriveNow, das Carsharing Joint Venture der BMW Group und der Sixt AG, und die Mitfahrzentrale flinc kooperieren. Ab 2. April 2012 ist es DriveNow-Fahrern möglich, Fahrten mit DriveNow-Fahrzeugen potenziellen Mitfahrern aus dem flinc Netzwerk anzubieten und diese mitzunehmen. Zudem werden Mitfahrgesuche während der DriveNow-Fahrt live über flinc im Fahrzeug empfangen und direkt in die Routenplanung des DriveNow-Fahrzeugs integriert. Nutzer von flinc bekommen mit der Kooperation als weitere Mobilitätsoption die Standorte der DriveNow-Fahrzeuge in ihrer Nähe angezeigt.

„Wir besteigen mit dem gemeinsamen Produkt eine neue Stufe der vernetzten Mobilität“, sagt Nico Gabriel, Geschäftsführer bei DriveNow. „DriveNow und flinc kombinieren ideal die Vorteile eines flexiblen Carsharingsystems und einer modernen Mitfahrzentrale.“ Das flinc-System ist als Zusatzdienst in das Bordsystem von DriveNow integriert. Um das kombinierte Angebot beider Unternehmen zu nutzen, müssen Kunden sowohl bei DriveNow (www.drive-now.com) als auch bei flinc (www.flinc.org) registriert sein. „DriveNow-Mitglieder können so einen Teil ihrer Fahrtkosten sparen und Mitglieder der DriveNow- und flinc-Communitiy kennenlernen“, so Gabriel.

„Die Kooperation mit DriveNow ist ein wichtiger Schritt für flinc hin zu einem integrierten Social Mobility Network“, sagt flinc CEO Klaus Dibbern. „Das Carsharing-Angebot von DriveNow unterstreicht und erweitert die Flexibilität von flinc, besonders auf kurzen Strecken. Die flincer bekommen nun auch die DriveNow-Fahrten anderer flincer angeboten und haben damit noch bessere Chancen auf eine passende Mitfahrgelegenheit. Zudem schlägt ihnen flinc DriveNow-Fahrzeuge vor, die in ihrer Nähe sind.“

Fahrer und Mitfahrer, die den Zusatzdienst von flinc im DriveNow-Fahrzeug nutzen wollen, müssen einer gemeinsamen Fahrt zustimmen. Fahrer stellen über das DriveNow-Bordsystem oder über Smartphones ihre Gesuche online. flinc schlägt automatisch und in Echtzeit die passenden Mitfahrer vor. Nach der Fahrt können sie sich gegenseitig bewerten – das schafft unter anderem die notwendige Vertrauensbasis für Fahrer und Mitfahrer. Mitfahrgesuche und Fahrangebote sind unverbindlich. Der Fahrer muss nicht jeden Mitfahrervorschlag und der Mitfahrer nicht jeden Fahrervorschlag akzeptieren. Die Nutzung von flinc ist kostenlos.

Beide Unternehmen stellen das gemeinsame Produkt während der Metromobile auf der Messe ‚VeloBerlin’ am 24. und 25. März auf dem Berliner Messegelände der Öffentlichkeit vor.

Advertisements

Keine Kommentare bisher... Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: