Die Sache mit den selbstfahrenden Autos

BMW hat vor ein paar Tagen ein Video veröffentlicht, dass zeigt wie weit BMW in der Entwicklung für ein selbstfahrendes Auto ist. Nach anfänglichen Tests ist der selbstfahrende BMW mittlerweile in der Lage selbstständig auf der Autobahn zu fahren. Natürlich immer mit Ingenieuren an Bord, die im Notfall eingreifen können. Voraussetzung für die selbstständige Steuerung ist aber, dass die Autobahn vorher Zentimeter genau vermessen wurde. BMW hat mit dem selbstfahrenden Auto, dass als Technologiestudie dient, bisher 5.000km erfolgreich absolviert.

Ein Blick zu Google zeigt, dass BMW hier noch erheblichen Nachholbedarf hat, denn Googles selbstfahrende Autos haben mittlerweile schon mehr als 100.000 meilen absolviert und bisher ist nur ein kleinerer Unfall aus diesen Tests bekannt geworden. Auch müssen für Googles Technologie die Straßen vorher nicht Zentimeter genau vermessen werden.

Generell wird es aber noch eine ganze Zeit dauern bis wir komplett selbstfahrende Autos kaufen können. Vermutlich wird die Technik Schrittweise ins Auto kommen und die ersten Komponenten sind ja bereits integriert. So haben einige Hersteller seit mittlerweile Abstandskontrollen im Fahrzeug, die den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug regeln.

Ein Blick auf andere Branchen zeigt die Herausforderungen vor denen selbstfahrende Fahrzeuge stehen. Wir müssen nur in die Luftfahrtbranche schauen. Schon seit langem stehen in Flugzeugen Autopiloten zur Verfügung. Diese können nicht nur das Steuern während des Fluges übernehmen sondern auch das Starten und Landen. Allerdings starten und landen Piloten die Flugzeuge noch häufig selbst. Spricht man mit Piloten haben sie keine einfache Erklärung dafür warum sie das noch tun. Vermutlich hängt es aber mit dem Vertrauen zum Autopiloten zusammen. Der Pilot steht der Technik immer etwas skeptisch gegenüber.

Diese Skepsis werden wahrscheinlich auch viele Autofahrer am Anfang mit selbstfahrenden Autos haben. Dabei steht es außer Frage, dass Computer die besseren Fahrer sein werden. Sie werden nicht müde und lassen sich auch nicht während der Fahrt ablenken z.B. von ihrem Handy. Außerdem können sie wesentlich schneller auf äußere Einflüsse reagieren als das es der Mensch kann. Hoffen wir das wir damit die Zahl der Unfalltoten weiter senken können.

Advertisements

Eine Antwort zu “Die Sache mit den selbstfahrenden Autos”

  1. das ist ja alles schoen und gut, nur hier wird Geld verbrannt, weil keine Versicherung bisher den Mut hat ein solches automatisches System zu versichern und ohne Versicherung eben keine zulassung, so lange wird die Verantwortung für das Fahrzeug individualisiert .

    Außerdem gibt es keine Kunden für solch einen BMW Autozug, sondern hier toben sich Ingenieursphantasien aus und die Autos werden teurer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: