CES 2011: Rupert Stadler zu den zukünftigen Entwicklungen von Audi

Gerade findet in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES) 2011 statt. Im Rahmen dieser Messe gibt es auch eine Reihe von Keynotes. Am heutigen Tage war Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG, an der Reihe. Er sprach über die Zukunft von Audi und welche technischen Entwicklungen in naher Zukunft Einzug ins Automobil halten werden.

Seinen Auftritt begann Stadler damit, dass er im Prototyp des Audi E-Tron Spyder auf die Bühne gefahren kam. Gleich zu Beginn seiner Rede verdeutlichte eher, dass Audi nach wie vor führend sei  bei technischen Innovationen. Was durchaus als mutig zu bezeichnen ist, da Audi derzeit weder ein Hybrid Modell noch ein Elektroauto serienreif auf dem Markt hat. Erst dieses Jahr können Kunden die ersten Hybrid Modelle kaufen, darunter unter anderem der Q5 Hybrid.

Rupert Stadler legte dar, dass es schwierig ist Fahrzeuge mit dem technisch aktuell machbaren auszustatten. Da neue Modelle in der Regel eine Produktentwicklung von 6 Jahren hinter sich haben. Smartphones beispielsweise haben da eine deutlich kürzere Produktentwicklung und können deswegen eher mit immer neuen Technologien schritthalten. Einfach wäre es jetzt, das Smartphone ins Auto zu integrieren. Aber auch das möchte Audi nur zu einem gewissen Grad zulassen. Da Smartphones und Autos ganz unterschiedliche Nutzungsprinzipien haben. Smartphones sollen den Nutzer beschäftigen und genau das möchte Audi zu Gunsten der Sicherheit während der Fahrt vermeiden.

Rupert Stadler stellte dann einige Technologien da, die derzeit oder in Zukunft in Audi Fahrzeugen zu finden sein werden. Darunter unter anderem eine Art Touchpad, dass der Fahrer zur Steuerung der Bordsysteme nutzen kann. Interessant ist dabei, dass sich auf dem Touchpad auch chinesische Schriftzeichen schreiben lassen. So können Chinesen mit Hilfe von Schriftzeichen Eingaben in ihr Navigationssytem machen. Immerhin gilt China als großer Hoffnungsträger der deutschen Premiumhersteller.

Am Ende der Präsentation holte Stadler Jensen Huang, CEO & Gründer von NVIDIA, auf die Bühne. Die beiden zeigten wie Audi mit Hilfe von NVIDIA ein digitales Cockpit realisieren könnte. Neben der 3d Darstellung von Navigationskarten und Infotainment Menüs, könnte Audi dann komplett auf analoge Anzeigen im Cockpit verzichten. Da der Drehzahlmesser und auch der Geschwindigkeitsmesser damit komplett digital dargestellt werden können. Die Rechenleistung dafür ist jetzt jedenfalls vorhanden.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass Rupert Stadler keine wirklich großen Innovationen vorgestellt hat. Hier muss Audi noch einiges leisten damit der Slogan „Vorsprung durch Technik“ wieder gilt.

Advertisements

Keine Kommentare bisher... Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: