Infiniti bald mit AMG Motoren?

Gerüchten zufolge, soll die Infiniti Motorenpalette bald um 2 Mercedes AMG Aggregate erweitert werden. Das wäre die nächste große Kooperation von AMG, nachdem im November schon bekannt wurde, dass AMG und Ducati ebenfalls zusammenarbeiten wollen.

Die Kooperation von Mercedes und Renault-Nissan ist ja bereits seit April diesen Jahres bekannt. Bisher sah es aber so aus, als ob sich die Zusammenarbeit auf das Kleinwagensegment beschränken würde

Advertisements

7 Antworten zu “Infiniti bald mit AMG Motoren?”

  1. Der „Infinity G“ schaut ja aus wie ein weichgespülter Nissan Z370 … hoffentlich sind die dann so kompatibel, dass man demnächst auch den 63er AMG -Motor in den Z370 verpflanzen kann 😉

  2. Haha mit einem Schweißgerät und einer Flex geht heutzutage alles!

  3. Ja, dass ist ein Argument. Wenn nicht solltest du einfach bei AMG anrufen wenn du den Motor eingeschweißt hast und dann dem Support dein Problem schildern, die werden sich sicherlich freuen dir weiterzuhelfen. 🙂 Am besten ist dann noch, wenn du jeden 2. Satz mit dem Wort Garantie beendest. 🙂

  4. Dr. Norbert Reschmeier Antwort Dezember 11, 2010 um 11:51 am

    Infiniti ist der Name, bitte, mit i hinten — soviel Zeit muß sein!
    (Infinity produziert übrigens Lautsprecher, keine Automobile).
    Wenn schon der Name der Marke falsch geschrieben wird, ist dann möglicherweise auch die
    Nachricht nicht so genau zu nehmen?!

    Ansonsten: hoffentlich endet Infiniti hierzulande nicht wie Lexus, nämlich als Tiger gesprungen, als Bettvorleger gelandet…

    • Vielen Dank für Ihren Hinweis!

      Wie es mit Infiniti in Deutschland weitergeht wird spannend bleiben. Zumindest preislich sind die Modelle recht attraktiv, verglichen mit den deutschen Konkurrenten. Leider fehlt ihnen aber hierzulande das Image.

      • Dr. Norbert Reschmeier Dezember 12, 2010 um 9:54 am

        Image als Argument beim Käufer bedeutet im Umkehrschluss: das Produkt selbst kann nicht durch seine überlegenen Eigenschaften überzeugen.
        Das Ansehen einer Marke hat sich früher aus langfristig bewiesenen Qualitäten
        (oder deren Fehlen) entwickelt, heute wird es durch Marketingkampagnen
        erzeugt, aber auch hier muss für den gleichen Kick die Dosis laufend erhöht werden…
        Wir leben in einer Epoche des Manierismus: das Ornament zählt mehr als der
        Inhalt. Historisch gesehen immer typisch für Phasen des Niedergangs!
        Genauso typisch erscheint mir die Youngtimer-Euphorie, ein Trend, den man sich in den optimistischen 1970ern und noch 1980ern nicht hätte vorstellen
        können. Das neueste Auto war immer das beste!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: